Erlauer SV Grün-Weiß e.V. 1. Mannschaft

Kreisoberliga Südthüringen

Spielberichte, Tabelle, Kader und alle weiteren wichtigen Infos

 

 

Erlauer SV Grün-Weiß e.V. 2. Mannschaft

1. Kreisklasse/ West - Südthüringen

Spielberichte, Tabelle, Kader und alle weiteren wichtigen Infos

 

 

Erlauer SV Grün-Weiß e.V. Nachwuchs

D - Junioren ESV

E-Junioren ESV
 

 

News und Aktuelles

Erlauer SV spendet 500 Euro für den kranken Bruno

Florian Hellmich, Michael Fuhrland und Tim Wohlleben (von links) vom Erlauer SV Grün-Weiß zeigen, wie ihr Sportverein tickt. Mitten in der Corona-Krise, in der es seit gut einem dreiviertel Jahr keinerlei Einnahmen für den Verein gibt, spendet dieser über Freies Wort hilft 500 Euro für den kleinen Bruno aus Erlau. „Für uns alle ist es eine Herzensangelegenheit
zu helfen.

Das Schicksal des kleinen Jungen hier aus Erlau hat uns bewegt“, sagt Michael Fuhrland. Er und seine Vorstandsmitglieder haben während der Sitzung Mitte Juli nicht nur die Spende in die Wege geleitet, sondern zusätzlich beschlossen, dass zu sämtlichen Heimspielen bis zum Jahresende eine Spendenbox aufgestellt wird. Sie wollen den kranken Erlauer Jungen weiter unterstützen.

Freies Wort hilft, das Hilfswerk der Südthüringer Tageszeitungen, sammelt nach wie vor Spenden für Bruno. Spenden an: „Freies Wort hilft e.V.“ Stichwort: Bruno IBAN: DE 39 8405 0000 1705 0170 17

 

Foto: Katja Wollschläger

Quelle: Freies Wort

Der Erlauer SV geht „baden“

Die Sportfreunde des Erlauer SV springen in Zukunft regelmäßig ins Wasser. Eine neue Abteilung Schwimmen macht’s möglich. Dabei haben die Grün -Weißen gleich mehrere Ziele im Blick.

 

Sonne satt, viele Badegäste und reihenweise glückliche Gesichter. Darunter befindet sich auch das von Mario Zerrenner. Immerhin kann sich der Schwimmmeister des Erlauer Waldbades dieser Tage über das Wetter nicht gerade beschweren. Und selbst Corona kann die gute Laune nicht vermiesen.

„Wir können die Auflagen einhalten“, so der 51-Jährige, der dabei auch auf die Größe der Anlage anspielt. „Bei fast 9000 Quadratmetern Fläche können wir einiges rausholen. Die Anlage hat definitiv Potenzial“, betont er. Potenzial in vielerlei Hinsicht.

 

Potenzial, welches man in Zukunft noch stärker ausschöpfen will. Dafür ist Zerrenner sogar in den Erlauer SV eingetreten. Das neue Mitglied der Grün-Weißen ist nämlich für die Leitung der neuen Abteilung Schwimmen zuständig.

Die Idee stieß bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Vereins auf große Resonanz, berichtet Nico Herfurth, der neu in den Vorstand gewählt worden ist. Einstimmig habe man dann für den Vorschlag, eine Abteilung Schwimmen im ESV zu integrieren, gestimmt, so Herfurth weiter. Kinder für das Schwimmen zu begeistern und sie darin zu fördern, hat sich die neue Abteilung um Zerrenner auf die Fahnen geschrieben. Noch sind die Mitgliedszahlen in dieser taufrischen Sparte überschaubar, doch die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass es in Zukunft deutlich mehr werden.

Dabei setzt man im derzeit 191 Mitglieder starken Verein zunächst auf den eigenen Nachwuchs. Egal ob Fußball, Taekwondo oder Basketball – alle Abteilungen sollen einbezogen werden. Alle Ressourcen nutzen „Es werden in Zukunft Trainingseinheiten im Wasser abgehalten“, verrät Zerrenner. Bei diesem gelenkschonenden Training profitiere der ganze Körper, so der neue Abteilungsleiter.

Auch die Kicker aus dem Männerbereich sollen hierbei einbezogen werden. „Allgemein wird leider immer noch viel zu oft nebeneinander her gearbeitet. Wir wollen hingegen die Ressourcen, die wir haben, umfassend nutzen und uns gegenseitig
ergänzen“, erklärt er. „Letztlich geht es bei der ganzen Sache auch darum, Alternativen anzubieten. Es wird ja nicht jeder am
Ende Fußballer“, erklärt Fabian Eggemann, zuständig im Bereich Mitgliederverwaltung.

Trotzdem wolle man den Nachwuchs aus der Region sportlich fördern und im Idealfall langfristig im Erlauer SV halten.

 

Neben einzelnen Trainingseinheiten sollen in Zukunft auch alljährliche Schwimmcamps samt Übernachtung stattfinden. Dabei sollen dann auch Erste-Hilfe-Maßnahmen auf dem Programm stehen. „Was mache ich beispielsweise, wenn sich jemand in einem Gewässer in Gefahr begeben hat? Auch so etwas gilt es zu vermitteln“, betont Zerrenner.
Für solche Veranstaltungen müsse man allerdings weitere Partner wie den Campingplatzbetreiber mit ins Boot holen, so der Abteilungsleiter.
Eventuell würden sich noch weitere Angebote über den einen oder anderen Kontakt nach Ilmenau, wo der gebürtige Schleusinger 20 Jahre lang als Schwimm- und Eismeister zuständig war, ergeben.

Eine Beobachtung, die der ehemalige Ruderer und Radsportler in den vergangenen Jahren immer häufiger macht, ist, dass Kinder immer schlechter schwimmen. „Was die breite Masse angeht, kann ich das leider bestätigen. Die Fähigkeit des Schwimmens lässt bei Kindern und Jugendlichen extrem nach. Mitunter gibt es Kinder, die mit 12 Jahren noch nicht schwimmen können“, sagt er, betont allerdings auch, dass es hierbei regionale Unterschiede gibt. Während in den ländlichen Gebieten noch regelmäßig
geschwommen werde, sehe es in den Großstädten schon anders aus.
Was Peter Rüß, der ebenfalls zu den Federführern dieses neuen Kapitels im Erlauer SV zählt, in diesem Zusammenhang „erschreckend“ findet, ist, dass Schwimmen nicht mehr an allen Schulen zum Pflichtunterricht zählt. „Bei uns war das früher Pflicht an der Schule. Spätestens hier wurde das den Kindern beigebracht“, sagt er.
Diese Entwicklung habe allerdings bestimmte Gründe, meint Zerrenner. So gebe es immer weniger Bäder. Viele müssten aus Kostengründen schließen. Eine Folge, die aus dem höheren finanziellen Aufwand – sowohl in materieller als auch in personeller Hinsicht – resultiert. Zudem gebe es aus verschiedenen Gründen insgesamt weniger Badegäste als in früheren Zeiten.
Und so ist diese Kooperation aus Bad und Sportverein am Ende auch eine Art zusätzliche Lebensversicherung.
„Das Ziel ist auch der Erhalt des Bades“, so der Schwimmmeister, der über sein noch junges Engagement am Erlauer Beckenrand bislang nur Positives zu berichten weiß. Dabei lobt er vor allem die Gemeinschaft der Badegäste um Nico Herfurth. Vor nicht allzu langer Zeit kamen die beiden ins Gespräch über dieses und jenes, über das Bad und den Sportverein. „Da erinnerte ich mich an den Verein Waldbadfreunde, den es ja auch mal gab“, berichtet Herfurth.
Inzwischen ist aus der Erinnerung mehr als nur eine Idee geworden. Ende des Jahres will man beim Erlauer
SV konkret in die Planungen für das Jahr 2021 einsteigen.

 

Foto: frankphoto.de

Quelle: Freies Wort

Nächste Spiele

Fr, 14.08.2020

19.00 Uhr: FC Borntal Erfurt I - ESV I

So, 21.08.2020

18.00 Uhr: FSV 06 Eintracht Hildburghausen - ESV I

Letzte Spiele

Albrechts I - ESV I                                                                           3:8

Albrechts II - ESV II                                                                        0:11

ESV I - Suhler SV I                                                                            1:3

ESV II - Themar                                                                                2:4

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Erlauer SV Grün-Weiß e.V.